Direkt zum Inhalt
Fakten zu STEINER´s Produkten

Fakten zu STEINER´s Produkten

| verfasst von Matthias Steiner, 08.05.2024 |

Als Olympiasieger und Gründer von STEINER´s stehe ich zu 100% hinter unseren Produkten. Dafür bürge ich mit meinem Namen!

Mein Team und ich haben viele Fakten rund um unsere Produkte zusammengefasst, um für euch häufig gestellte Fragen zu beantworten:

Welches Protein wird in STEINER´s Produkten verwendet?

  • Die Kombination aus pflanzlichem und tierischem Protein erhöht die biologische Wertigkeit von Nahrungsmitteln.
  • Wir verwenden sowohl pflanzliches als auch tierisches Protein
    • Pflanzliches Protein: u.a.
      • Lupine (enthält alle essentiellen Aminosäuren)
      • Soja
      • Beide Rohstoffe haben die höchste biologische Wertigkeit pflanzlicher Proteine.
      • Weizeneiweiß
    • Tierisches Protein: u.a.
      • Hühnereiweiß (Biologische Wertigkeit von 100)
      • Molkenprotein (Biologische Wertigkeit von 116 – höchste Eiweißqualität)

Warum legen wir so großen Wert auf Ballaststoffe?

  • Ballaststoffe
    • beeinflussen die Darmgesundheit nachweislich positiv
    • halten den Blutzucker stabil
    • sorgen für eine lange Sättigung
  • Wir verwenden hauptsächlich
    • pflanzliche Fasern (Kartoffel, Hafer, Zitrus, Kakao)
    • Chiasamenmehl und Leinsamen
    • Polydextrose

Gesättigte Fettsäuren in STEINER’s Produkten?

  • Wir legen sehr viel Wert darauf, dass unsere Produkte nur geringe Mengen an gesättigten Fettsäuren enthalten und reich an ungesättigten Fettsäuren sind. Daher verwenden wir Rapsöl. Rapsöl (100 g) überzeugt mit 62 g einfach ungesättigten und 31 g mehrfach ungesättigten Fettsäuren (davon 2/3 Omega-6- und 1/3 Omega-3-Fettsäuren) und nur 7 g gesättigte Fettsäuren.
  • STEINER's Brote und Brötchen enthalten zum Beispiel auf 100 g zwischen 0,7 bis 1,1 g gesättigte Fettsäuren.
  • STEINER's selbstgebackene Rührkuchen enthalten 2,8 g. Handelsübliche Rührkuchen haben die 3-fache Menge.
  • Hast du gewusst, wie viel gesättigte Fettsäuren in anderen, von uns täglich konsumierten Lebensmitteln stecken?

Produkt in
100 g

Hartkäse

Kokosfett 

Butter

Palmöl

Schweine-schmalz

Margarine 

Gesättigte Fettsäuren in Gramm

20 g

86,8 g

 

48,1 g

 

47,8 g

38,5 g

23,8 g

 

Können unsere Nudeln mit Vollkornnudeln verglichen werden?

  • Nein, Vollkorn lässt den Blutzucker ähnlich hoch ansteigen wie Weißmehl (finde dazu auch mehr Infos in diesem Blogartikel über eine durchgeführte Studie)
  • STEINER´s Pasta hält den Blutzuckerspiegel flach, die Fettverbrennung wird nicht gestoppt
  • STEINER`s Pasta enthält doppelt so viel Eiweiß und 8 mal mehr Ballaststoffe als Vollkornnudeln

Vergleich:

 

Kohlenhydrate in 100g

Proteine in 100g

Ballaststoffe in 100g

STEINER´s Low Carb High Protein Pasta

1 g

26 g

57 g

Vollkornnudeln

65 g

13 g

7 g

 

Nähere Erklärungen zu unseren Zutaten:

Warum Erythrit?

  • Unsere Produkte sind frei von Zucker
  • Stattdessen setzen wir Erythrit ein
  • Erythrit ist ein Zuckeraustauschstoff (Zuckeralkohol)
  • In der Natur kommt er in Obst und Pilzen vor und wird industriell durch einen Fermentierungsprozess gebildet.
  • Der menschliche Körper nimmt Erythrit über den Dünndarm auf, kann Erythrit aber quasi nicht verstoffwechseln und scheidet ihn fast vollständig über die Niere, also den Urin, aus.
  • Erythrit ist Kalorienfrei
  • Glykämischer Index = 0
  • Erythrit ist auch in größeren Mengen gut verträglich, ohne Darmbeschwerden hervorzurufen, was bei anderen Zuckeralkoholen oft nicht der Fall ist.

Warum Polydextrose?

  • Polydextrose
    • ist ein geschmacksneutraler, löslicher Ballaststoff. (1kcal/g)
    • ist gegen den Abbau durch Verdauungsenzyme resistent.
    • passiert den Dickdarm, wo sie teilweise durch Mikroflora fermentiert wird.
    • hat eine ausgeprägte präbiotische Wirkung und trägt somit zur Aufrechterhaltung der Darmgesundheit bei.

Warum Apfelessig?

  • Geschmacksträger
  • Enthält viele wichtige Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente und Enzyme

Warum Backpulver?

  • Wir verwenden handelsübliches Backpulver, so wie es auch in den meisten Kuchenrezepten verwendet wird.
  • Die offizielle Bezeichnung hierfür ist Backtriebmittel (Diphosphate, Natriumcarbonate, Maisstärke).
  • 100g fertig gebackener STEINER`s Rührkuchen enthält 48 mg Phosphat aus Backpulver. 
  • Vergleich: 100g Vollkornbrot (2 Scheiben) enthält 232 mg Phosphat

Warum HPMC?

  • Hydroxypropylmethylcellulose (HPMC)
    • ist ein wichtiger Ballaststoff.
    • besteht aus Fasern natürlicher Cellulose.
    • wird wie ein wasserlöslicher Ballaststoff unverdaut ausgeschieden.
    • HPMC wird auch in vielen glutenfreien Produkten für Menschen mit chronischer Erkrankung der Dünndarmschleimhaut seit vielen Jahren eingesetzt.
Sollten noch Fragen offen bleiben, melde dich jederzeit. Wir machen es dir einfach, dich im Alltag Low Carb und ausgewogen zu ernähren.
Älterer Post
Neuerer Post
Schließen (Esc)

🧡 Brötchen kleiner als gewöhnlich🧡

Aktuell sind unsere Brötchen etwas kleiner als gewöhnlich, aber sie wiegen selbstverständlich 70g, schmecken lecker und machen genauso satt. Grund dafür ist, dass wir wegen der Rohstoffknappheit unsere Rohstoffe von einem anderen Lieferanten bezogen haben. Vielen Dank für euer Verständnis!

Age verification

By clicking enter you are verifying that you are old enough to consume alcohol.

Suchen

Dein Einkaufswagen ist im Moment leer :(
Einkauf beginnen